Home
JHV und Meisterrehrung 2017 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Schulte Wien   
Freitag, den 02. Februar 2018 um 13:48 Uhr

Am Samstag den 27. Januar 2018 trafen wir uns im schönen Dormagen zur Jahreshauptversammlung und zur Ehrung unserer Meister.

Der Gasthof Robens war schon karnevalistisch geschmückt, was der ganzen Veranstaltung eine lockere Atmosphäre verlieh.

Nachmittags begangen wir mit der Jahreshauptversammlung.

Nach der Begrüßung durch unseren ersten Vorsitzenden Stephan Grün folgte der erfreuliche Bericht unseres langjährigen Kassenwartes Roman Pirkl und der Bericht der Kassenprüfer.

Es folgte der Rückblick der Saison 2017.

Über die Veranstaltung in Brünn, welche durch einen schweren Unfall überschattet wurde, und über die nicht ganz glatt organisierte Veranstaltung in Assen wurde lebhaft diskutiert.

Nach einer gemütlichen Pause mit Stärkung folgte der Ausblick auf die Saison 2018 mit der Vorstellung des neuen Terminkalenders.

Veränderungen streben wir in der Saison 2018 in der Moto3 an. Um den Junioren, nach dem Wegfall der NEC, eine gute und günstige Plattform 
für Tests und den Einstieg in den Straßenrennsport  bieten zu können, wollen wir die Moto3 Klasse weiter ausbauen und haben für die Moto3 ein DMSB Prädikat im Rahmen unserer Veranstaltung beantragt.

Da wir bei allen Läufen der DRC am Start sind, wäre es folgerichtig die DRC Moto3, die dem ambitionierten Junior den Weg in die A/I Lizenz und den internationalen Sport ebnen soll.

Des Weiteren wurde die neue Lizenzstruktur des DMSB vorgestellt, für alle Veranstaltungen der IG Königsklasse im In.- und Ausland reicht die DMSB C+ Lizenz (49€).

Es folgte der Aufruf von Jörg die IG Königsklasse noch mehr in den sozialen Netzwerken zu präsentieren.

Mit Spannung erwartet war der Punkt Neuwahlen. Es stand die Position des zweiten Vorsitzenden, des Schriftführers und es 1. Kassenwarts an.

Nachdem Peter Schulte Wien und Othmar Atzmüller sich erneut zur Wahl als zweiter Vorsitzender bzw. als Schriftführer stellten, waren diese schnell in ihren Ämtern bestätigt.

Neuerungen gibt es im Amt des 1. Kassenwartes.

Nachdem Roman dieses Amt bei der JHV im Dezember 2006 in einer äußerst kritischen Situation übernommen hatte, führt er seit dem die Kasse pedantisch und hat so wesentlich dazu beigetragen, dass der Verein wieder auf gesunden Füßen steht. Nach über 11 Jahren Vorstandsarbeit möchte Roman eine Auszeit nehmen und stellte sich nicht erneut zur Wahl.

Stephan bedankte sich bei Roman und konnte als Präsent eine der neuen IG Königsklassen Uhren aus der Schweiz überreichen.

Das Amt des 1.Kassenwarts erfordert profunde Kenntnisse im Geldverkehr, umso mehr freuten wir uns, dass Susan Sulaj aus Dormagen sich zur Wahl stellte.

Ihre Wahl erfolgte einstimmig und wir freuten uns sehr, sie als neue 1.Kassenwartin begrüßen zu können.

Im Anschluss folgten die Siegerehrungen, bitte schaut euch hierzu die Präsentation der Champions 2017 an.

Die ersten 3.in den Klassen erhielten neben einer individuell gestalteten Tasse, eine der wunderbaren IG Königsklassen Uhren mit Prägung.


Für die Meister der Zweitaktklassen gab es jeweils einen nagelneuen X-Lite Helm 803 in den jeweiligen Wunsch Designs.

 

Nach einer Pause widmeten wir uns dem leiblichem Wohl, das Buffet wurde von unserem Gastwirt Heinrich mit einer herzlichen Rede eröffnet.

Er zeigte sich nicht nur als ausgesprochen guter Koch und Gastwirt, sondern auch als begeisterter Motorradfahrer und stellte in den späten Abendstunden seine frisch geputzte Boxer BMW neben unseren Exponaten aus.

Es wurde noch lange gefeiert und sich miteinander ausgetauscht, die Veranstaltung endete gegen halb 4.

(Erfahrungsaustausch zwischen Jung und Erfahren in der Serienklasse)

 

Wir freuen uns auf eine tolle Saison 2018

 
IGK Termine 2018 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Marko Smolny   
Freitag, den 22. Dezember 2017 um 00:00 Uhr

Aktueller Terminkalender, Internationalen Zweitakt-Meisterschaft
für die GP- Klassen 125 / 250 / 500 cc / Serie 250 / Moto3

igk-logo-top
igk-logo-left

IG Königsklasse Termine 2018

 

if info 512pxgrey 339913 19. - 20.05. Sa - So Most  
if info 512pxgrey 339913 15. - 17.06. Fr - So Schleiz
if info 512pxgrey 339913 01. Juli Sonntag Sachsenring
if info 512pxgrey 339913 27. - 29.07. Fr - So Dijon
if info 512pxgrey 339913 17. - 19.08. Fr - So Oschersleben
if info 512pxgrey 339913 15. - 16.09. Sa - So Lausitzring
 
Rennbericht Most PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Schulte Wien   
Donnerstag, den 21. September 2017 um 09:30 Uhr

Das Saisonfinale zur diesjährigen Internationalen-Zweitakt-Meisterschaft der IG Königsklasse fand auf dem Autodrom Most in Nordböhmen statt. 
Die 4,2 km lange Strecke hat seit den 90er Jahren an motorsportlicher Bedeutung verloren, 
befindet sich aber nach diversen Umbauten und stellenweiser Erneuerung des Straßenbelages wieder in gutem bautechnischen Zustand.

Ausrichter der Veranstaltung war das Motorrad-Action-Team, welches auch für die Durchführung der aktuellen IDM verantwortlich ist.


Bei wechselhaften aber doch meist trockenem Wetter gingen insgesamt 31 Fahrer in den einzelnen IGK-Klassen an den Start.

Nach der Möglichkeit zum freien Training am Freitag wurden die Läufe zum Zeittraining am Samstag insgesamt von Patrick Unger (#113) auf seiner Aprilia RSW 125 dominiert.

Der IDM-Vizemeister von 2004 in der 125er Klasse wurde somit von Anfang an seiner Favoritenrolle gerecht. Er setzte sich bei den 125ern vor Micky Winkler (#86) und Sirko Wache klar durch.

Nicht dabei war hier Boris Pütz, der sich leider bereits im freien Training verletzt hatte und vorzeitig abreisen musste

Überlegen auch die Trainingsleistung von Ron Schönfelder #6 auf Ronax in der 500er Klasse.

Souverän distanzierte er hier Uwe Elschner und Uli Dietz.

Auch in der Klasse bis 250ccm-Serie konnte sich Martin Koller auf Aprilia RS vor Marco Altdörfer und Martin Uebel noch recht deutlich durchsetzen.

In der Klasse 250ccm GP waren die Zeitabstände weniger groß. Björn Steinmetz (#23) sicherte sich hier den besten Startplatz vor Uwe Bärwald (#29) und dem Schweizer Andreas Götti (#44).

Am Samstagnachmittag ging es dann bei guten Witterungsbedingungen, leider aber vor völlig leeren Zuschauerrängen, in das erste Rennen.

Im Wellenstart nahm zunächst die Klasse bis 500ccm und 250ccm GP das Rennen auf, gefolgt von der Klasse bis 125ccm, der 250ccm Serienklasse und zwei Gastfahrern aus dem 250ccm-Viertaktbereich.

In der Klasse bis 500ccm bestätigten sich die Trainingsresultate auch im Rennen.

Ron Schönfelder siegte hier vor Ewe Elschner und Uli Dietz.

In der 250ccm GP gewann Andreas Götti auf seiner Honda vor Björn Steinmetz und Uwe Bärwald.

Aber auch um die Plätze bis Rang 5 wurde hart gekämpft. Auf Rang 4 kam Werner Cvetko vor Peter Schulte Wien ins Ziel.


(hier noch Uwe #29 vor Peter #34 und Werner #74)

Bei den 250ccm-Sereinmaschinen setzte sich Jörg Eberhardt vor Martin Uebel und Andreas Lindberg durch und sicherte sich so den diesjährigen IZM-Titel seiner Klasse.

In der Klasse bis 125ccm war die IZM bereits am Schleizer Dreieck zu Gunsten von Micky Winkler entschieden worden.

Im Rennen in Most musste aber auch er sich Patrick Unger geschlagen geben und wurde Zweiter.

Auf Platz 3 kam, der im Freitagtraining böse gestürzte und daher noch angeschlagene, Adrian Hähle (#98) ins Ziel.

Die Überlegenheit von Patrick Unger spiegelte sich auch in den gefahrenen Rundenzeiten wieder. Keiner im gesamten Fahrerfeld war in diesem Rennen schneller als der fünfache Wildcard WM Starter!

Am Sonntagmorgen lag zunächst dichter Nebel auf der Strecke, so dass kein planmäßiges Training möglich war.

Die Verantwortlichen des Motorrad-Action-Teams passten den Zeitplan aber so an, dass auch die Starter der IGK die Möglichkeit erhielten, noch ein "Warm Up" zu fahren. 
Ein Dankeschön dafür! Am Sonntagnachmittag wurde dann, nach identischen Startprozedere, das zweite und sogleich letzte Rennen der diesjährigen Saison gestartet.

Leider mußte dieses Rennen in Runde 5 nach einem Sturz von Uwe Bärwald abgebrochen werden, welcher für diesen aber glücklicherweise ohne ernste Verletzungen blieb.

Ein Neustart erfolgte nicht und so wurde der Stand aus Runde 4 gewertet. was bedeutete, das in der Klasse bis 500ccm erneut Ron Schönfelder vor Uwe Elschner und Uli Dietz siegte. 
So machte Ron nochmals deutlich, warum er bereits als diesjähriger Titelträger seiner Klasse in der IZM feststand.

Jens Bebiolka hat in der Klasse bis 250ccm GP vor den Wertungsläufen in Most zumindest noch theoretische Titelchancen, zumal der Meisterschaftsführende Mike Vökt nicht genannt hatte.

Er kam aber hinter Andreas Götti, Uwe Bärwald und Björn Steinmetz ins Ziel und muss sich so mit dem Vizetitel hinter Mike Vökt begnügen.

Bei den 250ccm Serienmaschinen gewann wiederum Jörg Eberhardt diesmal vor unserem X-Lite Mann Marco Altdörfer und Martin Uebel.


(H
er noch Martin #291 vor Jorki#206 und Marko #379)


In der Klasse bis 125ccm wiederholte Patrick Unger seinen Sieg vom Vortag vor Micky Winkler und Chris Meyer. Die absolut schnellste Rennrunde ging diesmal an Ron Schönfelder.


(Mit auf dem Podium der einsame Moto3 Sieger Florian Weis)

Erfreuliches noch vom Rande der Veranstaltung: 
Im Fahrerlager war auch Franko Piesner, der im Juni diesen Jahres beim Rennen in Brünn gestürzt war und sich dabei schwer verletzt hatte, anzutreffen. Er befindet sich auf den Weg der Besserung!

Euer Bertram Hähle

Wir bedanken uns für den tollen Rennbericht beim Hähle Team und für die Fotos bei Friedemann Dommenz, der auch die Urheberrechte an den Bildern besitzt.

 
Ergebnisse 6 Bilder Most PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Stephan Grün   
Montag, den 18. September 2017 um 19:37 Uhr

Die Ergebnisse und die finalen Meisterschaftstände nach Most sind schon online.

Die ersten Bilder von Mario findet ihr schon in der Cloud ,eine kleine Auswahl schon hier:

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 3 von 57

IG Königsklasse

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Letzte Inserate

 
Valid XHTML & CSS- Copyright © 2012 by IG Königsklasse