Home Rennberichte Rennbericht IGK Brno 2013
Rennbericht IGK Brno 2013 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Schulte Wien   
Montag, den 29. April 2013 um 20:23 Uhr
Die Rennsaison 2013 hat mit unserem 1. Event in Brno 20.-21.04.2013 begonnen.
 
Die Freude über das Wiedersehen aller war groß und es gab überall, nach der nun endlich endenden Winterpause, viel zu besprechen. Wir freuten uns nicht nur über die bekannten Gesichter und alten Hasen, nein auch neue Fahrer konnten wir mit Werner Cvetko und Franz Dorfner in der Klasse bis 250cc, Christopher Eder in der Klasse bis 125cc und Rückkehrer Andreas Lindberg in der Serienklasse begrüßen. Ganz besonders freuten wir uns über Christian Tarabusi, der nach einem Jahr Pause, wieder aus Italien anreiste und wohl die weiteste Anreise von allen hatte. Und nicht zu vergessen, auch 2013 wieder am Start, unser Urgestein Wolfgang-Rolf Becker auf seiner YAMAHA YZR500V4, und wie sich zeigen sollten auch nicht langsam.
 
Auch wieder zuverlässig mit der Two stroke family am Start, aber zum Glück nicht auf der Rennstrecke sondern nur im Fahrerlager, unser Renndienstchef Stephan Grün, auch Grüni genannt, dem wir hierfür auf jeden Fall immer wieder großen Dank zollen.
Wie wichtig er für die IGK und deren Fahrer ist, zeigte sich schon am ersten Wochenende der Saison. Das zu einer Anreise von 900 km mit LKW und Hänger eine große Portion Enthusiasmus gehört und nicht nur das Geschäft im Mittelpunkt steht, dürfte auch dem Letzten klar geworden sein. Also bestellt fleissig Eure Reifen und Ersatzteile bei Grüni, dann dürfte er der IGK auch noch lange erhalten bleiben.    
 
Nachdem Anmeldung und C- oder V- Lizenzausstellungen vor Ort in Brno gleich von BIKE PROMOTION erledigt wurden, wir danken Ellen und Svenja dafür, und alle ihre techn. Abnahme und die morgendlich stattfindende Fahrerbesprechung hinter sich gebracht hatten, ging es mit knapp 30 Teilnehmern am Samstagvormittag, bei abtrocknender Strecke und Temperaturen zwischen 10°C und 15 °C, ins erste freie Training der Saison. Viele waren damit beschäftigt ihre Motoren einzufahren. Aber auch so einige Fahrer mussten nach der Winterpause wieder im Rennstreckentrimm eingefahren werden. Während hier und da ein Kolben klemmte, hielten sich alle Fahrer auf ihren Bikes.
 
Die beiden Zeittrainings folgen dann um 12:15 Uhr und 15:00 Uhr.
 
In der 250er Klasse fuhr Frank Koch mit 2:18:170 Min. auf Pole, vor Othmar Atzmüller 2:18:249 Min. und Andreas Götti 2:18:662 Min.. Viertschnellster wurde Neuzugang Werner Cvetko vor Christian Vorsmann und Christian Tarabusi. Die sehr dicht beieinander liegende erste Startreihe ließ auf spannende Fights im Rennen hoffen.
 
Vierkampf 250ccmkl
 
 
 
 
In der 500er Klasse brannte Wolfgang-Rolf Becker mit 2:18:552 Min. seine schnellste Runde in den kühlen Asphalt von Brno und verfehlte damit die Gesamtpole von Frank Koch um lediglich 0,382 sec.,
Respekt an Rolf. Er verwies damit Ron und Ajax auf die Plätze 2 und 3.
 
In der Klasse bis 125cc wurde Steffen Grämer Trainingsschnellster vor Rainer Scheidhauer und Christopher Eder.
 
Das Training der Serienklasse dominierte der Vorjahresmeister Jörg Eberhardt vor Thomas Wöhleke
und Tobias Schneider. Auch hier bahnte sich Spannung für die bevorstehenden Rennen an.
 
Serienklasse
 
 
 
Leider gab es in der ohnehin schon dünn besetzten 500er Klasse mit Ron noch einen Ausfall., der   mangels Ersatzteil nicht behoben werden konnte und somit nur noch 2 Fahrer in der 500-er Klasse an den Start gingen.
 
Als am Sonntagmorgen die Sonne lachte und mit Gewalt den Asphalt aufwärmte, schlugen die Herzen höher. Das warm up nutzten noch einige Fahrer um noch Veränderungen am Setup zu testen und wie man sehen konnte purzelten bei diesen auch die Rundenzeiten. Besonders fiel Mike Vökt auf, der am Vortag noch mit Problemen Achter in der 250cc Klasse war, setzte er hier bereits ein Achtungszeichen mit 2:19:706 Min..
 
11.10 Uhr war es dann soweit, der Start zum 1.Rennen der Saison
 
Die Nervosität stieg bei vielen Fahrern sichtlich, trotz das einige Schrauber und Helfer schon als Mentalcoach fungierten, führte das bei Werner Cvetko zum ersten Frühstart, der direkt mit 20 sec. Zeitstrafe belegt wurde.
 
Zum Rennen
 
Der Polsetter Frank Koch erwischte einen schlechten Start, am Besten kamen Andreas Götti, Othmar Atzmüller und auch Mike Vökt vom Start weg
 
Gespannt schaute und fachsimpelte man an der Boxenmauer, wer als Erster auf Start-Ziel einbiegt und wie die Abstände dahinter wohl sind. Erwartungsgemäß kam Blitzstarter Götti vor Atzmüller. An dritter Stelle lag, nach ebenfalls sehr gutem Start aus der 3.Startreihe, dann schon Mike Vökt. Frank Koch lag zu diesem Zeitpunkt im Mittelfeld, wo im Rennen Tarabusi, Dorfner, Cvetko, Vorsmann und Christiani um die Plätze kämpften. An der Spitze fuhren Andreas und Othmar allen davon, Mike Vökt konnte das Tempo nicht mitgehen und musste den aufholenden Frank Koch passieren lassen. In der letzten Runde konnte Othmar die Führung erobern, verlor diese beim Konter wieder und musste erneut angreifen. Die Zielflagge sah Othmar 0,161 sec. vor Andreas. Dritter wurde mit 6,518 sec. Rückstand Frank Koch. Mike Vökt stand kurz vorm Sprung auf´s Treppchen. Diesmal reichte es nur zu Platz 4. Es sollte aber noch Rennen 2 geben. 
 
In der Klasse 500 ccm siegte überragend W.-R. Becker vor Ajax Kühn.
 
Podium500Brno2013
 
In der 125-er Klasse bestätigte Steffen Grämer seine gute Form und verwies nach fairem Kampf mit 0,43 sec. Vorsprung, Reiner Scheidhauer auf Platz 2. Den dritten Platz sicherte sich Moritz Klaus. Es sollte spannend weitergehen.
 
Die Serienklasse entschied nach starkem Rennen Tobias Schneider vor Thomas Wöhleke und Jörg Eberhardt für sich.
 
Serie Rac2 IGK Brno
 
 
 
Viel zu sehen gab es dann in der Mittagspause, bei der ersten von zwei Siegerehrungen. Überaus hübsche Kerle, eingerahmt und beglückwünscht von leicht bekleideten ebenso hübschen Mädels. Das sollte sich auch am Nachmittag zur 2. Siegerehrung wiederholen. Irgendwie wollte jeder aufs Treppchen. Noch begehrter waren die 4. und 5. Plätze unterm Sonnenschirm.
 
Girls IGK Brno
 
Zum 2. Rennen hin gab auch unsere Sonne noch mal richtig Gas. Die Temperaturen stiegen auf über 20°C, der Asphalt hatte sogar 24°C. Ein versöhnlicher Ausgang, was das Wetter am Rennwochenende anging, war zu verzeichnen.
 
14.55 Uhr öffnete die Boxengasse erneut für 1 min. und das 2.Rennen
 
Auch diesmal hatte Mike Vökt neben Andreas Götti wieder einen Hammerstart, die anderen mussten sich dahinter einordnen. Das Rennen war noch spannender als das Erste.
 
Aus der ersten Runde kam Mike als Führender vor Andreas und Othmar mit etwas Abstand, den er zur Mitte des Rennens hin verkürzte und zunächst wieder an Andreas vorbei ging. In der vorletzten Runde bremste sich Othmar auch am bis dahin Führenden Mike Vökt vorbei, der aber konterte. Erst in der letzten Runde fiel die Entscheidung. Andreas Götti griff in den Zweikampf der beiden Heisssporne Vökt und Atzmüller nicht mehr ein und sicherte sich Platz drei. Atzmüller siegte am Ende hauchdünn vor Vökt. Frank Koch wurde vierter vor Neueinsteiger Werner Cvetko.
 
 
250 Rac2 IGK Brno
 
 
Bei den 500ern war das Ergebnis analog Rennen 1.
 
W.-R. Becker gewann vor Ajax Kühn.
 
 
Im 2.Lauf der 125er Klasse konnte sich, wie schon im ersten Lauf, Steffen Grämer vor Reiner Scheidhauer behaupten. Neuer Dritter wurde Christopher Eder, der Moritz Klaus auf Platz 4 verwies.
 
Wie schon erwähnt der 4.Platz von Moritz war dann unterm Schirm auch nicht so schlecht. Glückwunsch.
 
11125 Rac2 IGK Brno Medium
 
 
 
 
In der Serienklasse endete der 2.Lauf wie der erste. Es gewann Tobias Schneider vor Thomas Wöhleke und Jörg Eberhardt. Vierter wurde Andreas Lindberg vor Uto Haag.
 
Zur Serienmeisterschaft findet Ihr u.a. im Zweitaktforum einen sehr ausführlichen und schönen Extrabericht von Tobias Schneider. 
 
 
Es hat wieder viel Spass gemacht, die Stimmung war toll, vor allem in der IGK Box. Wer’s genauer wissen will kann Grüni, Rolf, Ron, Othmar, Christian Tarabusi samt Freundin oder Werner wie auch Klaus, den Schrauber von Werner fragen.
 
Zum Abschluss möchten wir noch allen Aktiven für Ihre Teilnahme danken und im Interesse unserer Zweitakt-Meisterschaft all die wachrütteln, die sich noch im Winterschlaf befinden. Die Meisterschaft lebt von denen, die tatsächlich fahren und nicht nur schwätzen. Also motiviert Eure Mitstreiter und
 
rührt die Werbetrommel für die two stroke family, unsere IGK.
 
 
 
Wir bedanken uns bei allen Verantwortlichen und Organisatoren der Veranstaltung und hoffen Euch am Lausitzring wiederzusehen.
 
 
Kathy Schönfelder                                                                       Euer Vorstand
 
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 29. April 2013 um 20:55 Uhr
 

IG Königsklasse

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Letzte Inserate

 
Valid XHTML & CSS- Copyright © 2012 by IG Königsklasse