Home Rennberichte Rennbericht IGK Hockenheim 22.09.2013
Rennbericht IGK Hockenheim 22.09.2013 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Schulte Wien   
Freitag, den 25. Oktober 2013 um 14:41 Uhr
 
Das Saisonfinale der IG Königsklasse ist Geschichte.
 
logo superbike IDM
 
Die IGK startete im Rahmen der IDM-Superbike, vom 20-22.September, am Hockenheimring. 
 
 
IDM
 
 
 
Die Meisterschaftsentscheidungen der IGK; sie waren im Vorfeld größtenteils schon gefallen, trotzdemsollte es ein spannendes Wochenende werden.
 
500cc
 
Nach der Absage von Ajax Kühn, dem Zweitplatzierten in der Meisterschaft ,aufgrund eines Motorschadens an seiner SUZUKI RG500 war diese auch entschieden. Wolfgang-Rolf Becker #8 auf YAMAHA YZR500 V4 ist damit unser 500er- Champion vor Ajax Kühn und Jörg Schöllhorn.
 
250cc
 
In der 250cc Klasse standen die ersten Drei schon nach dem letzten Lauf in Schleiz fest. Der Titel geht an Mike Vökt #61 auf seiner YAMAHA TZ250 vor Frank Koch und Andreas Gött, beide auf Honda RS250. Spannend hier nur noch der Kampf um die Plätze 4 und 5.
 
125cc
 
Die 125cc Klasse, die einzige in der der Titel noch offen war. Die Chancen für Moritz Klaus #106, diesen zu holen standen recht gut.  
 
Das Event:
 
Dank der Familie Watzlawek und den vielen Helfern fanden wir ein perfekt organisiertes Fahrerlager vor, mit extra Stellfläche für die IGK, aber auch die anderen Klassen. Die Tore des Fahrerlagers öffneten sich pünktlich am Donnerstag um 17:00 Uhr. Nach dem Aufbau und kurzer Instruktion am ORG- Zelt der IGK bei Kathy und Ron ging es zur Anmeldung ins SACHS- Haus. Dort wurde man mit allen Papieren, Durchfahrtsscheinen und Zugangstickets ausgestattet, was eine IDM- Veranstaltung so hergibt. Wer dies am Donnerstagabend nicht mehr erledigen konnte, hatte am Freitagvormittag noch genügend Zeit dazu.
 
Die Trainings:
 
Am Freitag, nach dem Mittag, um 13:15 Uhr ging es im Freien Training, bei Temperaturen um die 15°C, das erste Mal auf die 3.692 Meter lange IDM- Variante des Hockenheimring. Bei noch schlechten Gripverhältnissen, vor allem Abseits der Ideallinie war Vorsicht angesagt. Wer dort unterwegs war begab sich unweigerlich in erhöhtes Sturzrisiko. Einige bekamen dies schmerzhaft zu spüren. Gute Besserung an dieser Stelle an alle. Die schnellsten Drei des freien Trainings hießen bei den 250cc, Koch vor Götti und Feldle. Bei den 125cc waren es Scheidhauer vor Wolf und Taylor.
 
Die beiden Zeittrainings der IGK, das Erste am Freitagabend, um 17:35 Uhr, noch bei bedecktem Himmel und das Zweite am Samstagmittag um 12:20 Uhr, bei herrlichem Sonnenschein und besten Bedingungen, verliefen dann ohne Stürze. Die vorderen Startreihen sollten, demnach auch im 2. QT ausgefahren werden. Schnellster in der 500cc Klasse war Jörg Schöllhorn in 1:37.902 Min. auf seiner ROC-YAMAHA YZR500V4 vor Urgestein Wolfgang-Rolf Becker auf der HARRIS-YAMAHA, ebenfalls eine YZR500V4. In der 250cc Klasse ging es mehr als knapp zu. Die ersten Drei trennten nur 52 Hundertstel Sekunden voneinander, was für ausreichend Spannung sorgen sollte. Frank Koch wurde Trainingsschnellster in 1:38.933 Min. vor Ron Schönfelder mit 1:38.963 Min. und Andreas Götti mit 1:38.985 Min..    
 
Unsere Klasse bis 125cc wurde, in Abstimmung mit den Verantwortlichen der IDM und dem DMSB, mit dem Starterfeld der IDM Moto3 zusammengelegt. So durften unsere jüngeren Piloten schon mal Erfahrung in der IDM sammeln. Nach  den beiden 30 Minuten Zeittraining  hieß der Trainingsschnellste der IGK- Wertung Reiner Scheidhauer. Mit seiner schnellsten Runde in 1:40.585 Min. konnte er Moritz Klaus und Daniel Wolf auf die Startplätze 2 und 3 verweisen.
 
Das 1. Rennen:
 
Am Samstagabend, exakt um 18:10 Uhr, bei immer noch badisch, blauem Himmel und sonnigen 22°C erfolgte der Start zum 1.Rennen der Klassen 250cc und 500cc. Den besten Start erwischte die #44 Andreas Götti und den schlechtesten wohl Ron Schönfelder #66, der zunächst ins hintere Mittelfeld zurückfiel. Nach einigen Runden setzte sich dann Jörg Schöllhorn #1, mit der leistungsstärkeren 500cc an die Spitze und gewann das Rennen mit 3 Sekunden Vorsprung. Andreas Götti behauptete sich in der Klasse bis 250cc vor Lokalmatador Frank Koch und Ron Schönfelder, der sich nach seinem verpatzten Start noch bis auf 3,7 Sekunden an Frank Koch herankämpfte. Nur knapp geschlagen kam Norbert Klein #31 als Vierter ins Ziel. Nach einer gebührenden Siegerehrung freuten sich alle auf ein kühles Pils und einen gemütlichen Abend am Grill vor unserem mobilen Vereinsheim.  
 
Jörg 
Jörg Schöllhorn (GER) - ROC Yamaha YZR500 V4
 
Rolf
Wolfgang- Rolf Becker (GER) - HARRIS Yamaha YZR500 V4
 
Andreas 
Andreas Götti  (SUI)  - Honda RS250 
  
koch
Frank Koch (GER) - Honda RS250 
 
Der Grillabend:
 
Der gemeinsame Grillabend am Samstag  nach dem Rennen, von ROCOIL mit reichlich Würstchen und Bier gesponsort, und organisiert und durchgeführt von "vielen fleißigen Mitgliedern und Gästen des Vereins" , besonders hervorzuheben, die gute Salatfee Carola Becker, unsere Silvia Götti, die für den Nachtisch mit köstlichem Kuchen sorgte, und auch unsere Grillmeister vom Renndienst, Grüni und sein Kumpel André, auf die wie immer Verlass war. Von den Beiden gab es nicht immer nur Würstchen, auch fette Sprüche, aber wer sie kennt, weiß auch wie´s gemeint ist, wir sind´s gewohnt. Also, an dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle für die tolle Unterstützung und hoffentlich bald wieder eine so schöne Party.
 
rolf  Peter Wolf 
Unser  Fotograph, Peter Wolf rechts, ex 500cc Pilot mit seinem alten Kumpel Wolfgang-Rolf Becker, unser neuer 500cc Champion.
 
Die Rennen am Sonntag:
 
Für das 125er Feld begann der Sonntagmorgen mit dem Warm Up um 9:00 Uhr. Reiner Scheidhauer hatte Pech und erlitt einen Kurbellwellenschaden. Zum Ersten Rennen der 125er um 10:15 Uhr war seine RS125 leider noch nicht startklar, man baute fieberhaft. Im Rennen 1 führte Moritz Klaus #106 vor Jürgen Cramer #84 und Michael Taylor #93 die IGK Wertung an. Moritz stürzte allerdings gleich in der ersten Runde im Motodrom und so war der Weg frei für Jürgens Sieg.
 
JüCra
 
 
Auf den Plätzen zwei und drei folgten Michael Taylor und der Debütant Mathias Seel. Jetzt war die Meisterschaft in der 125er wieder offen, Moritz musste im zweiten Rennen unbedingt punkten, um seinen Titel klar zu machen. 
 
Reiners Maschine war wieder startklar und er übernahm die Führung im zweiten Rennen. In Runde 13, also drei Runden vor Schluss, verhinderte erneut ein Defekt den sicheren Sieg. Moritz Klaus  #106 krönte seinen Titel im letzten Rennen der Saison mit einem weiteren Sieg. Auf den Podestplätzen folgten #83 Daniel Wolf und der Sieger des 1. Rennens, #84 Jürgen Cramer. Alle drei waren auf HONDA RS125 unterwegs.
 
Moritz 1 
Moritz Klaus (GER)  -  Honda RS125
 
Daniel Wolf 
Daniel Wolf (GER)  - Honda RS125
 
Die Piloten der 250cc und 500cc Klasse bestritten ihr 2. Rennen am Sonntag 16:05 Uhr vor etwa 19.500 Zuschauern. Vom Start weg führte sofort die #1 Jörg Schöllhorn, dem dieses Mal aber Ron Schönfelder #66 und auch Frank Koch #48, nach gutem Start, die ersten Runden unter Druck setzten konnten, aber aufgrund der Leistungsstärke auf der geraden keinen Weg an der 500cc vorbei fanden. In diesem Rennen wurden auch die schnellsten Runden des Wochenendes gefahren. Schöllhorn fuhr mit der 500cc 1:35.988 Min. und Schönfelder mit der 250cc 1:36.158 Min.. Letztendlich holte sich Jörg Schöllhorn den Doppelsieg in der 500cc Klasse, wieder vor Wolfgang- Rolf Becker und Ron Schönfelder gewann die 250cc Klasse auf YAMAHA TZ250 vor Frank Koch auf HONDA RS250. Heinz Scheidt #45 auf APRILIA RS250 wurde Dritter vor Norbert Klein #31 und Henrik Hoch #30, der sein Debüt in der 250cc Klasse gab. Um die weiteren Plätze kämpften Stefan Herwig, Robert Dehner, Werner Cvetko und Peter Schulte-Wien, die die Ziellinie in der genannten Reihenfolge überquerten. Beim Sieger des Vortages, Andreas Götti aus der Schweiz streikte leider die Kupplung bereits in der warm up Runde, schade.
 
dreikampf race2 
Motodrom Einfahrt Sachskurve -  Schöllhorn 500cc vor Schönfelder und Koch 250cc
 
Aufgrund der immer wieder, überraschend starken Aprilia RS250 von Guido Förster  und einiger Gerüchte um einen möglicherweise erhöhten Hubraum der Maschine, kontrollierten Ron und  Peter, sowie Fritz Koch nach dem zweiten Rennen das Bohrungs- / Hubverhältnis an der MUS Aprilia #45, sowie deren Ersatzmotor.
Wie erwartet zeigte sich, das hier alles Reglementkonform zugeht, und das Tunerherz sich vieler anderer Feinheiten am modifizierten Aprilia RS250 - Motor erfreuen konnte. Sicherlich kann man hier nicht mehr von einer Serien- Aprilia sprechen. Wer aber mit einer getunten Aprilia RS250 bei den Productionracern mitmischen will, kommt um die blitzsaubere Arbeit von Guido Förster nicht rum. Das Kennzeichen für die Straße kann getrost von MUS weiter verwendet werden.
 
heinz 
Heinz Scheidt  (GER)  -  Aprilia RS250
 
RS249
 
Fazit des Events:
 
Eine wirklich tolle und bestens organisierte Veranstaltung, für die wir uns im Namen aller Fahrer der IGK bei den Verantwortlichen der IDM und des BMC, den vielen Streckenposten, den Ärzten und medizinischem Personal, wer es denn benötigte und allen Helfern rund um die Veranstaltung bedanken. Wir kommen gern in 2014 wieder.
 
Zum Abschluss der IGK Saison: 
 
Eine lange und gelungene Saison ist zu Ende und wir freuen uns schon jetzt auf die Nächste. Wir danken an dieser Stelle allen Beteiligten, Aktiven und Helfern der IGK für ihren Einsatz und Ihr Engagement, so guten Motorsport innerhalb des Vereins möglich zu machen.  Unsere Veranstaltungen lassen sich in dieser Form nur mit Eurer Teilnahme durchführen. Wir zählen auch im nächsten Jahr auf Euer Teilnahme und auf alle neuen Interessierten, die sich dem Zweitaktrennsport gern widmen wollen.  Unser Verein sucht nicht nur Fahrer, auch Schrauber und Helfer, sowie einsatzfreudige Mitglieder im Bereich der Organisation sind willkommen. Wer Fragen dazu hat, bekommt diese gern telefonisch oder per E-mail vom Vorstand beantwortet. Die Kontaktdaten dazu findet Ihr auf der Homepage der IG Königsklasse in der Rubrik „ Das Team“.
 
Eurer Vorstand
 
Ron Schönfelder    Peter Schulte-Wien    Stephan Grün
1. Vorsitzender     2. Vorsitzender          3. Vorsitzender
 
Logoi IGK
 
 
 
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 16. Dezember 2013 um 19:21 Uhr
 

IG Königsklasse

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Letzte Inserate

 
Valid XHTML & CSS- Copyright © 2012 by IG Königsklasse