Home
2. Rennen - Hockenheimring (D) 20.-21. Mai 2017 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Schulte Wien   

Hier bereichern wir eine absolute Traditionsveranstaltung, den Mai Pokal in Hockenheim.

Mai-Pokal-Rennen-Hockenheim-RingÂÂÂÂÂ alt

Wir fahren die komplette GP Strecke mit über 4,5Km Länge, in der langen Parabolika Kurve wird sich zeigen wer seine Hausaufgaben gut gemacht hat.

Hier der Zeitplan

Hockenheim ist die erste Veranstaltung in diesem Jahr, für die eine Lizenz benötigt wird, Benötigt werden Lizenzen in Hockenheim, Dijon, Assen und Schleiz.

In Hockenheim, Dijon und Schleiz reicht die DMSB – C Lizenz, diese ist für Deutsche einfach und ohne ärztliche Untersuchung direkt beim DMSB online zu beantragen. Die C-Lizenz kostet 39 € bei Bestellung über den DMSB oder man löst sie unkompliziert vor Ort. Vor Ort entstehen Mehrkosten und wegen dem zeitlichen Aufwand bitten wir euch alle, die Lizenz schon im Vorfeld online zu beantragen. Die C-Lizenz gilt die ganze Saison. Kann keine Mitgliedschaft in einem Automobilclub/Motorsportverband (DMV/ADAC/AVD/ADMV…) vorgewiesen werden, entstehen Mehrkosten von 30€.
Ausländer (die keine Lizenz ihrer Heimatföderation haben)
oder Fahrer, die im Vorjahr noch mit einer A-Lizenz unterwegs waren, können eine Veranstaltungslizenz beantragen.
Diese gilt nur für die jeweilige Veranstaltung und kostet 42€, k
ann keine Mitgliedschaft in einem Automobilclub/Motorsportverband vorgewiesen werden, entstehen Mehrkosten von 10€ .
Im Vorfeld sind wir darüber zu informieren, vor Ort muss dann an den Veranstalter bezahlt werden und der Lizenzantrag ausgefüllt werden.
Um Zeit zu sparen wäre es gut, den vorbereiteten Antrag mitzubringen.

Boxen für Hockenheim können direkt bei Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. für 170€ pro Tag gebucht werden.

Den Nennungsschluss haben wir auf den 1. Mai verlegt, bitte nennt rechtzeitig.

 

 

 


 

 

 

ÂÂÂÂÂ

 
Rennbericht Oschersleben PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Schulte Wien   
Mittwoch, den 19. April 2017 um 21:10 Uhr

April, April, der macht was er will.

Die IGK Saison 2017 startete diesmal schon zu Ostern mit den Läufen 1 und 2 in Oschersleben. Nachdem wir 2 Wochen vorher schon fast ein Sommerwochenende mit 20 Grad hatten, durfte man sich Hoffnung machen. Oder doch nicht? Die Vorhersage änderte sich täglich, mal Regen, mal Sonne. Und genau so sollte es dann auch kommen, aber dazu später mehr……

Aufgrund der Osterfeiertage war eine stressfreie Anreise zur Veranstaltung bei Heidi Dannhoff möglich. Das Fahrerlager öffnete sich für uns am Karfreitag gegen 16 Uhr und man freute sich alte, aber auch einige neue Mitstreiter zu sehen.

Um ein kleines Zeichen der Solidarität im Sport zu setzen, zierte unser Gruppenaufkleber das BVB Logo und wir waren an diesem Wochenende alle BVB Fans.

Samstagmorgen, gegen 7 Uhr, hörte man erste Regentropfen prasseln. Das erste freie Training war somit im Nassen, bei gefühlt eisigen Temperaturen, und wurde dementsprechend nicht von allen Fahrern wahrgenommen. Besser wurde es im 2.freien Training am Vormittag, nun waren auch fast alle der 38 IGK Starter mit dabei. Herausragend dieses mal wieder die Serienklasse mit 18 Teilnehmern! Auch das dritte freie Training am frühen Nachmittag war im Nassen.

Das Wetter war absolut unberechenbar und nach tollen sonnigen Abschnitten kam kurze Zeit später wieder Wind und Regen. Keine einfachen Bedingungen für die Fahrer, aber wie sagt man so schön, ist ja für alle gleich……

Leider musste Rolf Becker seine Harris  500 mit Getriebeproblemen nach FT3 abstellen. Q1 fand am frühen Abend nach einem Regenschauer auf abtrocknender Strecke statt.

In allen Regentrainings sehr schnell unterwegs war Micky Winkler. Nachdem er letzte Saison noch seine Schwierigkeiten auf nassem Geläuf hatte, entwickelte er sich jetzt zum echten Regenprofi.

(Hier jagt Micky die Moto 3 Fahrer)

Am Abend spendierte die IG Königsklasse für ihre Mitglieder bei Heidi noch leckeres vom Grill und es gab Freibier mit viel Smalltalk.

Q2 dann am Sonntag im trockenen, aber bei kühlen Temperaturen. Die Kombination aus Q1 und Q2 ergab folgende Ergebnisse:

125ccm: 1. Micky Winkler, 2. Boris Pütz , 3.Rainer Scheidhauer

250ccm:   1. Peter Schulte Wien, 2. Heinz Scheid, 3. Jens Bebiolka

250ccm Serie:     1. Björn Steinmetz, 2. Daniel Kämmerling, 3. Till Obert

500ccm:     1. Stefan Täuber , 2. Bernd Herrmann , 3. Rolf Becker

Moto3:   1.Philip Freitag, 2. Sven Greving

 

Das Rennen 1 wurde nach einem kurzen, aber heftigen Schauer als Wet-Race gestartet, die Strecke trocknete jedoch zügig ab. Nasse Stellen rund um die Strecke machten es nicht leicht. Kleiner Reifenpoker, die meisten gingen jedoch mit Slicks raus  Es gab sehr schön anzusehende, spannende Zweikämpfe in den Klassen.

Bei den 125ern setzte sich Micky Winkler als Gewinner durch. Bei den Plätzen 2 bis 4 blieb es bis zum Schluss richtig spannend. Auf Platz 2. lief Rainer Scheidhauer vor dem 3. Chris Meyer ein. Boris Pütz blieb nach hartem Kampf und 0,8 Sec. Rückstand der Sprung auf das Podium verwehrt.

Die 250er Klasse gewann Heinz Scheidt vor Jens Bebiolka und Franko Piesner. Peter Schulte Wien konnte nach Sturz im Q1 nicht antreten.

Beim spanenden Kampf um die Krone bei den Serien 250ern musste Heiko Senkel seine Aprilia mit technischem Defekt (lose Masse Leitung am PickUP) in der 8. Runde abstellen und es siegte Björn Steinmetz vor Daniel Kämmerling und Jörg Eberhardt.

Die 500er gewann Jac van der Elsen vor Stefan Täuber, der seine TSR250 schonte und stattdessen mit der RG bei den 500ern startete.

Bei den Moto 3 setzte sich, nachdem zu Rennmitte Sven das Rennen anführte, wie im Training Philip Freitag vor Sven Grevink durch.

Auch der zweite Lauf lief unterfeuchten Bedingungen ab. Einige mussten aufgrund von Sturzschäden oder technischen Problemen schon vor dem 2. Start zurück ziehen.

Das 125er Rennen ging wieder an Micky Winkler, dieses mal jedoch vor Boris Pütz auf 2. und Rainer Scheidhauer auf 3.

Bei den 250ern gingen nur noch 2 Fahrer auf die Reise und es siegte Jens Bebiolka vor Franko Piesner.

Die Serienklasse 250ccm war wieder sehr spannend, und nachdem Ivo Hasnek seine TZR in Führung liegend in der letzten Kurve auf Start / Ziel wegschmiss, gewann Björn Steinmetz vor Till Obert und Martin Koller.

(Hier noch Björn vor Ivo und Till)

Die 500er und die Moto3 waren jeweils leichte Beute für unsere holländischen Sportsfreunde.

Jac van de Elsen siegte bei den 500ern, in der Moto 3 schnappte Sven Grevink sich den Sieg.

Alles in allem war es trotz der Wetterkapriolen eine schöne Veranstaltung mit Dannhoff Motorsport. Ungewöhnlich viele Stürze, soweit mir bekannt sind jedoch alle glimpflich verlaufen. Manch einer musste sogar 2 mal an diesem Wochenende zu Boden und zerstörte so nachhaltig seine über den Winter neu aufgebaute Maschine. Allen gestürzten und gestrandeten gute Genesung und schnelle Reparatur.

 

Bis Hockenheim……

Christian

 
Einschreibung 2017 geöffnet PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Schulte Wien   
Sonntag, den 12. Februar 2017 um 15:10 Uhr

Wir freuen uns, euch den bestätigten Terminkalender 2017 präsentieren zu können.

Wir fahren auf den 3 beliebtesten Rennstrecken Deutschlands und haben mit den Veranstaltungen in Brno und Assen zwei weitere spektakuläre GP Strecken im Repertoire.

Wir beginnen die Saison mit unseren ersten beiden Rennen Ostern in Oschersleben.

Ostern fällt dieses Jahr auf Mitte April, so dass wir auf gutes Wetter in Oschersleben hoffen können.

Wie gewohnt wird Heidi Dannhoff für eine lockere und tolle Atmosphäre sorgen.

 

Die zweite Veranstaltung führt uns ins Motodrom Hockenheim. Hier werden wir am 20. Und 21. Mai gastieren. Veranstalter dort ist Bike Promotion, die mit dem Mai Pokal eine alte Tradition wiederbeleben werden.

 

Weiter geht es am 24. und 25 Juni ins tschechische Brno, dort bereichern wir das Programm rund um die IBPM. Auch für unsere Youngster eine optimale Gelegenheit sich auf den NEC Lauf im Rahmend er Moto GP vorzubereiten.

 

Am 8.und 9. Juli folgt die zweite MotoGP Rennstrecke im niederländischen Assen. Dort sind wir wie jedes Jahr zu Gast beim MC Assen, neu ist das die Langstrecke nicht mehr dabei ist, sondern die Veranstaltung mehr Richtung Klassik ausgelegt wird. Aber auch hier passen wir gut dabei, der Vorteil ist, dass der Samstag sich ein wenig entspannt und wir sonntags beide Rennen haben.

 

Und endlich, nach unserem Traum Event in 2013, geht es wieder ins französische Dijon. Die Strecke ist eine traumhafte Kombination aus Berg, und Talfahrten und sehr anspruchsvoll. In Dijon erwartete uns vom 28. bis zum 30. Juli eine reine Rennveranstaltung, unser letztes Rennen wird Sonntagvormittag sein, so dass alle früh nach Hause fahren können.

 

Und natürlich darf die älteste Naturrennstrecke Deutschlands nicht im Terminkalender fehlen.  Im August starten wir auf dem Schleizer Dreieck und bereichern dort das Rahmenprogramm der IRRC, die dort ebenfalls zwei Läufe abhalten wird.

Und nach einem Jahr Abstinenz, feiern wir unseren Saisonabschluss im tschechischen Most. Dort erwarten uns nach den die letzten beiden Kurven vor der Start/Zielgeraden neu asphaltiert wurden perfekte Verhältnisse. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit unserem neuen Partner Action Team

 

Die Einschreibung ist ab jetzt geöffnet, für die unverbindliche Planungen bitte einfach eine formlose Meldung an Peter unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder auch per SMS oder WhatsApp an 0171/7628921

Die Kosten belaufen sich pro Event auf 290€. Die Jahresnennung für 1800€ beinhaltet alle sieben Renn-Veranstaltungen 2017.

Teilnahmebedingungen 2017

 
JHV und Meisterehrung 2016 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Schulte Wien   
Sonntag, den 05. Februar 2017 um 16:52 Uhr

Am 21. Januar 2017 trafen wir uns im schönen Bösleben (Thüringen) um unsere Jahreshauptversammlung abzuhalten und anschließend die Party zu Ehren unserer Meister zu feiern.

Zur JHV wurden die Mitglieder und Gäste von unserm ersten Vorsitzenden Stephan Grün begrüßt.

JHV

Es folgten die Bericht des Kassenwarts und anschließend der Bericht der Kassenprüfer. Die vergangene Saison konnte mit einem positiven Abschluss beendet werden.

Die Mitgliederzahlen entwickeln sich auch sehr gut, zurzeit haben wir 207 Mitglieder, obwohl die Liste um einige, meist säumige Mitglieder bereinigt wurde.

Im Anschluss berichtete Stephan über die abgeschlossene Saison und konnte abschließend ein extrem positives Resümee ziehen. Alle Rennveranstaltungen waren sehr gut besucht, obwohl wir bei einigen Veranstaltungen Fahrer auf der Warteliste hatten konnten letztendlich alle Aspiranten im Rennen an den Start gehen.

Die größten Zuwächse konnten wir in den Einsteigerklassen 125 & Moto 3 verbuchen, sicherlich unter anderen ein Erfolg unseres letztjährigen 125er Paket, was mit Hilfe von einige Aktiven und der Unterstützung der DieCom ermöglicht wurde.

Starter

Im Anschluss berichtet der 2. Vorsitzende Peter Schulte Wien über die Verhandlungen für die Saison 2017 und konnte dann den Terminkalender 2017 präsentieren.

Die IG Königsklasse bat die Aktiven um Mithilfe bei der Organisation und freute sich über die große Hilfsbereitschaft. So fanden sich schnell Freiwillige die bei den Rennveranstaltungen den Sekt für unsere Sieger beschaffen und die unsere, immer viel beachteten, Rennberichte verfassen.

Diskutiert wurde auch über den Wellenstart und die weitere Vorgehensweise bei der Regelung zu Schülern und Rentnern wurde fixiert.

Jörg Eberhardt berichtet danach über den Stand unserer Internetpräsenz und motivierte alle Anwesenden in Zukunft auch über die Medien Twitter und Instagram den Bekanntheitsgrad der IG Königsklasse zu steigern. Dem möchte ich gerne nachkommen und stelle alle Bilder der Veranstaltung auf Twitter zur Verfügung.

Die IG Königsklasse ist sehr stolz darauf, ein Mitglied zu haben was in der MotoGP an den Start geht.
Deshalb wurde Jonas Folger nach einstimmiger Wahl als Ehrenmitglied bestätigt. Wir wünschen Jonas für seine Debüt Saison in der MotoGP alles Gute und drücken die Daumen, dass er sich von Anfang an gut in der MotoGP positionieren kann.

Folger

Die anschließenden Wahlen des ersten und dritten Vorsitzenden, sowie des zweiten Kassenwarts brachten wenig Überraschungen mit sich, die Positionen werden weiterhin von Stephan Grün, Reiner Scheidhauer und Christian Vorsmann übernommen.

Nachdem die JHV so zum Ende kam, gingen wir zum gemütlichen Teil über.

Und die startet dann mit der Ehrung unserer Meister in den einzelnen Klassen.

Als erstes wurden die Sieger der Serienklasse nach vorne gebeten.
Auf dem dritten Rang landete hier Martin Uebel vor Jörg Eberhardt, der verletzungsbedingt beim Saisonfinale fehlte. 
Der unangefochtene Meister der Serienklasse Daniel Wolf, befand sich während unserer JHV im verdienten Urlaub in Indonesien und konnte deshalb leider nicht vor Ort sein.

MeisterSerie

In der 125er Klasse war es so spanenden wie noch nie. Der als Meisterschaftsführende nach Hockenheim gereiste Chris Meyer landetet letztendlich auf dem dritten Meisterschaftsrang gefolgt von unserem Junior Micky Winkler. Gefeierter Meister wurde mit hauchdünnem Vorsprung Adrian Hähle, der so einen perfekten Einstieg in der IG Königsklasse verbuchen konnte. Alle drei wollen 2017 wieder in der 125er Klasse an den Start gehen, hier ist wieder mit großer Spannung zu rechnen, den auch unser dritter Vorsitzende Reiner Scheidhauer will wieder vorne mitmischen.

Meister 125

Auch in der 250er Klasse war es spannend bis zum Saisonfinale.Letztendlich zeigte sich hier das die Kombination aus Schnelligkeit und Zuverlässigkeit für die Meisterschaft von Nöten ist. Meister wurde Carsten Schröter (Yamaha TZ250) dicht gefolgt von Franko Piesner (Honda RS250) und Heinz Scheidt (MUS Aprilia RS250).

Meister250

Auch in der wahren Königsklasse, in der 500cmm, war es dieses Jahr sehr eng. So musste der neue Meister Jörg Schölhorn noch bis zu letzten Runde beim Saisonfinale in Hockenheim zittern, bevor er sich als Meister vor seinen Freunden Ron Schönfelder und Ajax Kühn feiern lassen konnte. Leider befand sich Jörg zur Meisterehrung in den USA und fehlt deshalb auf dem Bild.

Meister500

Im Downloadbereich findet ihr die Präsentation der Siegerehrung.

Anschließend folgte eine sehr gutes Abendbuffet und gemütliches Beisammensein bis tief in die Nacht.

Einen großen Dank an das tolle Team der Bauernscheune Bösleben.

Euer Peter

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 53

IG Königsklasse

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner

Letzte Inserate

 
Valid XHTML & CSS- Copyright © 2012 by IG Königsklasse