Home
1. Rennen - Oschersleben (D) - 15. - 16.April 2017 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Schulte Wien   
Freitag, den 17. März 2017 um 00:00 Uhr

Unsere Saison startet Ostern in Oschersleben.

Heidi Dannhoff wird wieder für eine tolle Veranstaltung in absolut entspanter Atmosphäre sorgen.

Wie immer bei Dannhoff wird keine Lizenz benötigt, der Papierkrieg wird sehr schmal ausfallen.

 

Der Zeitplan ist der Hammer, am Samstag haben wir 3 freie Training bevor es dann ins Zeittraining geht.

So kann jeder seine müden Knochen wieder gründlich ans Renntempo gewöhnen.

Nennschluss ist am Sonntag den 26. März.

Bitte nennt rechtzeitig, wir erwarten Top Wetter.

 

Den Samstagabend werden wir wieder nutzen um gemeinsam zu grillen und anschließend geschlossen zur Party in der Dannhoff Box gehen.

Da Heidi sich so über unseren Saisonauftakt gefreut hat, hat sie einen tiefen Griff in die Geschenkekiste gemacht und der IG Königsklasse ein sehr günstiges Kontingent an Startplätzen für ihr Lausitzring Event am ersten Juli Wochenende angeboten. Wer Interesse hat, meldet sich bitte bei Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .oder sprecht uns direkt an.

 

 
LETZTEN VORSAISON-TEST HÖCHST ERFOLGREICH ABGESCHLOSSEN PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Schulte Wien   
Montag, den 13. März 2017 um 09:27 Uhr

Unser Ehrenmitglied Jonas Folger fühlt sich nach überaus beeindruckenden Leistungen im Verlauf der Saisonvorbereitungen für den WM-Auftakt gut gerüstet.

Der 23-Jährige bestätigte auch am letzten Abend des dreitägigen Tests im Scheinwerferlicht der pompösen Flutlichtanlage des Losail International Circuit, dass er den Aufstieg in die Premier Class MotoGP™ längst erfolgreich gemeistert hat. Zum endgültigen Abschluss der Saisonvorbereitungen wartete allerdings nochmals ein straffes Programm auf den Überraschungsmann aus Bayern.

Nach einigen Tests verschiedener Setup-Einstellungen an seiner Yamaha YZF-M1 galt es am Sonntagabend noch eine Rennsimulation zu absolvieren. Für diese war seine Rennmaschine exakt gleich vorbereitet, wie Folger den MotoGP™ Prototyp auch in seinem Premierenrennen in der höchsten Liga des Motorradrennsports im Rahmen des Grand Prix of Qatar in zwei Wochen einsetzen wird. Der Verlauf selbst, als auch die Ergebnisse dieser Simulation steigerten sein Vertrauen weiter.

Sozusagen als Draufgabe brannte Folger während des letzten Abends die siebtschnellste Rundenzeit auf den Asphalt. Insgesamt beendete er den Qatar-Test als Achtschnellster, mit einer knappen halben Sekunde Rückstand auf die Gesamtbestzeit des Spaniers Maverick Vinales. Folger war damit erneut bester Rookie.

Der Auftakt zur MotoGP™ World Championship 2017 erfolgt in zwei Wochen mit dem längst traditionellen und spektakulären Nachtrennen auf dem Losail International Circuit.

#94 Jonas FOLGER (Monster Yamaha Tech 3, Yamaha YZF-M1), P8 - 1´54.807 (131 Runden insgesamt):

"Wir sind mit den Ergebnissen dieses Tests natürlich hoch zufrieden. Unsere Aufgabenliste für den letzten Tag war nochmals sehr umfangreich. Mitunter haben wir eine Rennsimulation mit 22 Runden absolviert. Das ist exakt die gleiche Anzahl wie beim Rennen in zwei Wochen. Auf jeden Fall verlief diese ebenfalls sehr zufriedenstellend. Für mich selbst hatte es allerdings ein paar komplett neue Erfahrungen parat, sowie ich nun auch eine klare Vorstellung habe, was mich in einem Grand Prix erwartet.

"Wie besprochen habe ich mit Fortdauer der Distanz alle Mapping-Einstellungen durchgeschalten. Gegen Rennende, also wenn die Reifen nachlassen und der Sprit weniger wird, ist ein anderes Mapping vorgesehen. Diesen Prozess habe ich also während der 22 Runden durchgespielt und es hat alles den Vorstellungen entsprechend funktioniert. Darüber hinaus war meine Pace vom Anfang bis zum Ende wiederum sehr konstant. Neben ein paar wirklich starken Rundenzeiten, waren sie in jeder Phase sehr ansprechend.

"Dass die Reifen ziemlich schnell abbauen, war nichts Neues. In weiterer Folge bleibt die Performance bis zum Schluss aber ziemlich konstant. Hinzu kommt allerdings, dass die Maschine mit weniger Sprit im Tank immer leichter wird. Diesbezüglich habe ich heute viel dazu gelernt. Man muss daher den Fahrstil während eines Rennens ändern und der jeweiligen Situation anpassen. Im Prinzip muss man zwei verschiedene Fahrstile anwenden.

"Während man in der Anfangsphase mit neuen Reifen viel mehr in die Kurven reinbremsen kann, ist dies mit dem leichteren Bike und bereits gebrauchten Reifen nicht mehr möglich. Man muss das Motorrad also mehr auf der Geraden verzögern und die Bremse noch vor dem Kurveneingang lösen. Diese Umstellung habe ich jedenfalls bereits gut gemeistert, sowie auch die Mappings, die wir bereits mit Hinblick auf das erste Rennen abgestimmt haben, haben einwandfrei funktioniert.

"Über die Dauer dieses Tests habe ich erneut vieles gelernt und konnte auch mein Vertrauen in das Motorrad deutlich weiter steigern. Letzteres hat sich vor allem während unserer Rennsimulation gezeigt, als ich sehr sicher und trotzdem schnell unterwegs war. Ich verstehe nun die Yamaha viel besser, vor allem wenn sich die Bedingungen ändern. Ich denke, wir sind also für die ersten Rennen gut vorbereitet. Doch ein Rennwochenende ist im Vergleich zu einem Test immer eine andere Geschichte.

"Dieser Test hat auf jeden Falls nochmals viele positive Aufschlüsse gebracht. Das Programm war an den drei vergangenen Tagen sehr straff. Wir haben aber von A bis Z alles durchprobiert und abgearbeitet, was wir uns für vorgenommen hatten. Am Ende haben wir jeden Punkt erfolgreich gemeistert und letztendlich haben wir unsere gesteckten Zielsetzungen in jeder Hinsicht erreicht.

"Das gilt nicht nur für die letzten Saisonvorbereitungen, sondern für die gesamte Arbeit während der Wintermonate. Wir können sehr zufrieden sein und nun beruhigt in die kurze Pause bis zum WM-Auftakt gehen. Einen grossen Dank an mein Team und alle anderen für die Unterstützung und grossartige Hilfe während der letzten Monate."

 

 
Einschreibung 2017 geöffnet PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Schulte Wien   
Sonntag, den 12. Februar 2017 um 15:10 Uhr

Wir freuen uns, euch den bestätigten Terminkalender 2017 präsentieren zu können.

Wir fahren auf den 3 beliebtesten Rennstrecken Deutschlands und haben mit den Veranstaltungen in Brno und Assen zwei weitere spektakuläre GP Strecken im Repertoire.

Wir beginnen die Saison mit unseren ersten beiden Rennen Ostern in Oschersleben.

Ostern fällt dieses Jahr auf Mitte April, so dass wir auf gutes Wetter in Oschersleben hoffen können.

Wie gewohnt wird Heidi Dannhoff für eine lockere und tolle Atmosphäre sorgen.

 

Die zweite Veranstaltung führt uns ins Motodrom Hockenheim. Hier werden wir am 20. Und 21. Mai gastieren. Veranstalter dort ist Bike Promotion, die mit dem Mai Pokal eine alte Tradition wiederbeleben werden.

 

Weiter geht es am 24. und 25 Juni ins tschechische Brno, dort bereichern wir das Programm rund um die IBPM. Auch für unsere Youngster eine optimale Gelegenheit sich auf den NEC Lauf im Rahmend er Moto GP vorzubereiten.

 

Am 8.und 9. Juli folgt die zweite MotoGP Rennstrecke im niederländischen Assen. Dort sind wir wie jedes Jahr zu Gast beim MC Assen, neu ist das die Langstrecke nicht mehr dabei ist, sondern die Veranstaltung mehr Richtung Klassik ausgelegt wird. Aber auch hier passen wir gut dabei, der Vorteil ist, dass der Samstag sich ein wenig entspannt und wir sonntags beide Rennen haben.

 

Und endlich, nach unserem Traum Event in 2013, geht es wieder ins französische Dijon. Die Strecke ist eine traumhafte Kombination aus Berg, und Talfahrten und sehr anspruchsvoll. In Dijon erwartete uns vom 28. bis zum 30. Juli eine reine Rennveranstaltung, unser letztes Rennen wird Sonntagvormittag sein, so dass alle früh nach Hause fahren können.

 

Und natürlich darf die älteste Naturrennstrecke Deutschlands nicht im Terminkalender fehlen.  Im August starten wir auf dem Schleizer Dreieck und bereichern dort das Rahmenprogramm der IRRC, die dort ebenfalls zwei Läufe abhalten wird.

Und nach einem Jahr Abstinenz, feiern wir unseren Saisonabschluss im tschechischen Most. Dort erwarten uns nach den die letzten beiden Kurven vor der Start/Zielgeraden neu asphaltiert wurden perfekte Verhältnisse. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit mit unserem neuen Partner Action Team

 

Die Einschreibung ist ab jetzt geöffnet, für die unverbindliche Planungen bitte einfach eine formlose Meldung an Peter unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder auch per SMS oder WhatsApp an 0171/7628921

Die Kosten belaufen sich pro Event auf 290€. Die Jahresnennung für 1800€ beinhaltet alle sieben Renn-Veranstaltungen 2017.

Teilnahmebedingungen 2017

 
JHV und Meisterehrung 2016 PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Peter Schulte Wien   
Sonntag, den 05. Februar 2017 um 16:52 Uhr

Am 21. Januar 2017 trafen wir uns im schönen Bösleben (Thüringen) um unsere Jahreshauptversammlung abzuhalten und anschließend die Party zu Ehren unserer Meister zu feiern.

Zur JHV wurden die Mitglieder und Gäste von unserm ersten Vorsitzenden Stephan Grün begrüßt.

JHV

Es folgten die Bericht des Kassenwarts und anschließend der Bericht der Kassenprüfer. Die vergangene Saison konnte mit einem positiven Abschluss beendet werden.

Die Mitgliederzahlen entwickeln sich auch sehr gut, zurzeit haben wir 207 Mitglieder, obwohl die Liste um einige, meist säumige Mitglieder bereinigt wurde.

Im Anschluss berichtete Stephan über die abgeschlossene Saison und konnte abschließend ein extrem positives Resümee ziehen. Alle Rennveranstaltungen waren sehr gut besucht, obwohl wir bei einigen Veranstaltungen Fahrer auf der Warteliste hatten konnten letztendlich alle Aspiranten im Rennen an den Start gehen.

Die größten Zuwächse konnten wir in den Einsteigerklassen 125 & Moto 3 verbuchen, sicherlich unter anderen ein Erfolg unseres letztjährigen 125er Paket, was mit Hilfe von einige Aktiven und der Unterstützung der DieCom ermöglicht wurde.

Starter

Im Anschluss berichtet der 2. Vorsitzende Peter Schulte Wien über die Verhandlungen für die Saison 2017 und konnte dann den Terminkalender 2017 präsentieren.

Die IG Königsklasse bat die Aktiven um Mithilfe bei der Organisation und freute sich über die große Hilfsbereitschaft. So fanden sich schnell Freiwillige die bei den Rennveranstaltungen den Sekt für unsere Sieger beschaffen und die unsere, immer viel beachteten, Rennberichte verfassen.

Diskutiert wurde auch über den Wellenstart und die weitere Vorgehensweise bei der Regelung zu Schülern und Rentnern wurde fixiert.

Jörg Eberhardt berichtet danach über den Stand unserer Internetpräsenz und motivierte alle Anwesenden in Zukunft auch über die Medien Twitter und Instagram den Bekanntheitsgrad der IG Königsklasse zu steigern. Dem möchte ich gerne nachkommen und stelle alle Bilder der Veranstaltung auf Twitter zur Verfügung.

Die IG Königsklasse ist sehr stolz darauf, ein Mitglied zu haben was in der MotoGP an den Start geht.
Deshalb wurde Jonas Folger nach einstimmiger Wahl als Ehrenmitglied bestätigt. Wir wünschen Jonas für seine Debüt Saison in der MotoGP alles Gute und drücken die Daumen, dass er sich von Anfang an gut in der MotoGP positionieren kann.

Folger

Die anschließenden Wahlen des ersten und dritten Vorsitzenden, sowie des zweiten Kassenwarts brachten wenig Überraschungen mit sich, die Positionen werden weiterhin von Stephan Grün, Reiner Scheidhauer und Christian Vorsmann übernommen.

Nachdem die JHV so zum Ende kam, gingen wir zum gemütlichen Teil über.

Und die startet dann mit der Ehrung unserer Meister in den einzelnen Klassen.

Als erstes wurden die Sieger der Serienklasse nach vorne gebeten.
Auf dem dritten Rang landete hier Martin Uebel vor Jörg Eberhardt, der verletzungsbedingt beim Saisonfinale fehlte. 
Der unangefochtene Meister der Serienklasse Daniel Wolf, befand sich während unserer JHV im verdienten Urlaub in Indonesien und konnte deshalb leider nicht vor Ort sein.

MeisterSerie

In der 125er Klasse war es so spanenden wie noch nie. Der als Meisterschaftsführende nach Hockenheim gereiste Chris Meyer landetet letztendlich auf dem dritten Meisterschaftsrang gefolgt von unserem Junior Micky Winkler. Gefeierter Meister wurde mit hauchdünnem Vorsprung Adrian Hähle, der so einen perfekten Einstieg in der IG Königsklasse verbuchen konnte. Alle drei wollen 2017 wieder in der 125er Klasse an den Start gehen, hier ist wieder mit großer Spannung zu rechnen, den auch unser dritter Vorsitzende Reiner Scheidhauer will wieder vorne mitmischen.

Meister 125

Auch in der 250er Klasse war es spannend bis zum Saisonfinale.Letztendlich zeigte sich hier das die Kombination aus Schnelligkeit und Zuverlässigkeit für die Meisterschaft von Nöten ist. Meister wurde Carsten Schröter (Yamaha TZ250) dicht gefolgt von Franko Piesner (Honda RS250) und Heinz Scheidt (MUS Aprilia RS250).

Meister250

Auch in der wahren Königsklasse, in der 500cmm, war es dieses Jahr sehr eng. So musste der neue Meister Jörg Schölhorn noch bis zu letzten Runde beim Saisonfinale in Hockenheim zittern, bevor er sich als Meister vor seinen Freunden Ron Schönfelder und Ajax Kühn feiern lassen konnte. Leider befand sich Jörg zur Meisterehrung in den USA und fehlt deshalb auf dem Bild.

Meister500

Im Downloadbereich findet ihr die Präsentation der Siegerehrung.

Anschließend folgte eine sehr gutes Abendbuffet und gemütliches Beisammensein bis tief in die Nacht.

Einen großen Dank an das tolle Team der Bauernscheune Bösleben.

Euer Peter

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 53

IG Königsklasse

Sponsoren

Banner
Banner
Banner
Banner

Letzte Inserate

 
Valid XHTML & CSS- Copyright © 2012 by IG Königsklasse